Eine warme Mahlzeit für die Helden

Serviceclubs: In St.Vith unterstützen Table ronde und Rotary mit vier Partnern das Personal der Klinik St.Joseph
Eine warme Mahlzeit für die Helden

Man hat sich an das Bild gewöhnt: Allabendlich spenden Menschen den „Helden“, die sich in der Coronakrise stark engagieren, Beifall. In St.Vith wollten die Verantwortlichen des Serviceclubs Tafelrunde St.Vith es nicht dabei belassen. Gemeinsam mit dem Rotary Club St.Vith organisiert man für die Mitarbeiter des Krankenhauses jeden Abend ein warmes Essen: mit vier lokalen Partnern. 

Bernd Müller von der Tafelrunde hatte die zündende Idee. Warum das Pflegepersonal der Klinik St. Joseph in St.Vith nicht in dieser schweren Zeit mit einem warmen Abendessen versorgen? Er brauchte nicht viel Überzeugungskraft, um den Vorstand der Table Ronde St.Vith von seiner Idee zu überzeugen. Der Rotary St.Vith-Eifel, mit dem die „Tablers“ schon sehr lange enge Kontakte pflegen, war auch sofort dabei. Mit den Restaurants Napoli, Sit Down und Tischlein deck dich sowie dem Delhaize, der frische Früchte beisteuert, hatte man schnell die notwendigen Partner gefunden. All diese Restaurants bieten Essen zum Abholen an und haben seit dem Lockdown einen Lieferservice eingerichtet. Alle räumten den beiden Serviceclubs spontan einen Vorzugstarif ein.

Seit dem 27. März läuft die Aktion jetzt. Inzwischen hat man an die 700 warme Mahlzeiten ins Krankenhaus geliefert. Dort freut man sich, so die Ansprechpartnerin der Serviceclubs, Isabel Meyer, die seit dem Beginn der Coronakrise auch einiges an zusätzlicher Arbeit auf sich geladen hat, auf die warme Mahlzeit. Für 30 bis zu 50 Personalmitglieder sei die Lieferung des warmen Essens ein willkommener Augenblick, um eine kurze Pause zu machen und sich mal hinzusetzen.

Denn seit dem Ausbruch der Krise leisten auch in der St.Vither Klinik Pflegepersonal, Reinigungspersonal und auch viele Ärzte manch eine Überstunde bis hin zu Sonderschichten. Da ist eine Pause mehr als willkommen.

Isabel Meyer sorgt auch dafür, dass die interessierten Personalmitglieder der Klinik sich für eines der angebotenen Essen entscheiden und dass allabendlich die angelieferten Mahlzeiten schnell dorthin gelangen, wo sie bereits erwartet werden.

Die beteiligten Restaurants bereiten die Mahlzeiten entsprechend der Bestellung frisch zu, verpacken sie, damit sie schön warm bleiben, versehen sie mit einem Etikett, so dass die Verteilung einfacher gehandhabt werden kann. Und schon läuft die Aktion. Anfang der Woche zog man vor dem Eingang der Klinik St.Joseph Zwischenbilanz. An dem Abend hatte Stephan Kohnen vom Restaurant Napoli die angenehme Pflicht, etwa 30 Mahlzeiten in der Klosterstraße anzuliefern. Er habe noch ein Dessert zu der Pasta hinzugefügt, die er für den Abend in verschiedenen Variationen auf die Karte gesetzt hatte, so der St.Vither Restaurateur, dessen Restaurant an der Kreuzung Haupt- und Ameler Straße liegt.

Bis zum 3. Mai will man auf jeden Fall, so die Tabler Raphael Michel, Bernd Müller und Kim Ohles sowie die Rotarier André Bertrand, Erwin Franzen und Eric Thommessen diesen Service anbieten. Es sieht aber so aus, als ob die Aktion über den 3. Mai hinaus verlängert werden wird. Die beiden Serviceclubs haben sich die Kosten der Aktion zu je 50% geteilt.

Der Rotary hat noch eine weitere Aktion mit dem Roten Kreuz St.Vith gestartet. Zwei Mal wöchentlich liefert Kurt Schmidt, der für seinen Cateringservice weit über die Deutschsprachige Gemeinschaft hinaus bekannt ist, zwei Mal wöchentlich je 20 Mahlzeiten an die vom Roten Kreuz betriebene Lebensmittelbank an. Mit ihrer Aktion wollen die beiden Clubs die aufopfernde Arbeit des Personals der Klinik und des Roten Kreuzes anerkennen (os)

Quelle Grenz Echo

Sie möchten informiert bleiben? Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter!