Projekt Ghana

Grenzüberschreitendes Projekt zur Bekämpfung von Kindesmissbrauch.

Gemeinsam mit 50 Rotary Clubs aus Belgien, dem Großherzogtum Luxemburg und Deutschland unterstützen wir das Projekt “Madamfo Ghana”.

In einer Fernsehsendung von RTL (Stern TV vom 18.11.2009) wurde ein Bericht über den Kinderhandel am Volta See in Ghana ausgestrahlt. In unserer heutigen Zeit werden Kinder zu einem Jahrespreis von 25,- € zu unbeschreiblichen Bedingungen für den Fischfang „verkauft“. Dieser Kindesmissbrauch soll in Zukunft durch die Hilfsorganisation „Madamfo Ghana“ weiter aufgedeckt und ausgemerzt werden. Hierbei handelt es sich um eine Vereinigung, die vor 9 Jahren von der deutschen Krankenschwester Bettina Landgrafe ins Leben gerufen wurde.

„Madamfo Ghana“ ist ein kleine, aber sehr wirksam arbeitende Hilfsorganisation, die es verstanden hat, Projekte wie den Bau von Wasserbrunnen, Toilettenanlagen, Kinderheimen, Kindergärten oder kleinen Kliniken zur medizinischen Versorgung sowie auch Krankenstationen für Leprapatienten zu planen und durchzuführen. JEDER gespendete Euro erreicht auch sein Ziel! Alle Projekte konnten erfolgreich abgeschlossen werden, da die finanziellen Möglichkeiten durch diese Spenden sowie die Folgekosten und -leistungen mit den Verantwortlichen der Regierung von Ghana bis ins Kleinste abgestimmt wurden.

Die Rotary Clubs Sankt Vith – Eifel (B), Koblenz – Mittelrhein (D) und Diekirch, Ettelbrück (L) und Plombières-Welkenraedt (B) haben sich spontan entschieden, die Hilfsorganisation „Madamfo Ghana“ zu unterstützen, um kurzfristig diesen Kindermissbrauch zu bekämpfen. Dabei handelt es sich um ein grenzüberschreitendes Projekt (erstmalig in der Geschichte der Rotary Clubs in Europa), wo über 50 Rotary Clubs im Umkreis von +/- 100 KM kontaktiert und durch die 4 organisierenden Clubs in naher Zukunft besucht werden.

Stern TV Reportage herunterladen (118MB)

Mehr Infos auf madamfo-ghana.de

Projekt Ghana
Projekt Ghana
Projekt Ghana